www.esprit.de
Anzeige

Finanzielle Engpässe überbrücken

(djd/pt). Mehr als die Hälfte aller Lebens- und Rentenversicherungen werden in Deutschland vorzeitig gekündigt. Oftmals zwingen veränderte Lebensumstände die Versicherungsnehmer zu diesem Schritt, der den Verzicht auf einen beträchtlichen Baustein der Altersvorsorge bedeutet. “Neben der Kündigung gibt es weitaus bessere Lösungen zur Überbrückung solcher Phasen.

Weiterlesen »

Einkommensteuererklärung: Eigene Daten können nun bequem online abgerufen werden

(djd/pt). Für Millionen Bürger gehört die Erstellung der jährlichen Einkommensteuererklärung zu den Dingen, die von Wochenende zu Wochenende hinausgeschoben werden. Das Ende der Zettelwirtschaft aber ist in Sicht. Ein neuer Service der Steuerverwaltung erleichtert und vereinfacht diese Arbeit: Seit Anfang 2014 wird den Bürgern die “vorausgefüllte Steuererklärung” zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen »

Der Expertentipp zum Thema Online-Einkauf

(djd/pt). Wo viel gekauft und gehandelt wird, sind auch die Betrüger nicht weit. Wie kann man sich gegen Internetbetrug schützen? “Man sollte darauf achten, dass persönliche Daten und Passwörter nicht in die falschen Hände geraten. Insbesondere sollte man nicht auf E-Mails von unbekannten Absendern oder mit unerwartetem Inhalt reagieren”, erklärt Thomas Bradler, Rechtsanwalt und bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen unter anderem für den Bereich der Onlinegeschäfte zuständig.

Weiterlesen »

Umfrage: Bundesbürger verfehlen selbst gesteckte Sparziele

(djd/pt). Fürs Sparen gibt es ganz unterschiedliche Motive: Wer genügend Geld auf der hohen Kante hat, kann im Falle eines Falles das Haus renovieren oder sich ein neues Auto anschaffen. Er kann den alten PC durch ein modernes Gerät ersetzen oder für die altersschwache Waschmaschine Ersatz besorgen. Ein noch wichtigeres Argument für die Bildung von Rücklagen ist allerdings inzwischen die private Vorsorge fürs Alter. Denn die gesetzliche Rente allein wird künftig kein angemessenes Ruhestandseinkommen mehr sichern.

Weiterlesen »

Das Sparbuch steht für Sicherheit

(djd/pt). Weit mehr als die Hälfte der Bundesbürger besitzt ein Sparbuch, während das meist höher verzinste Tagesgeld auf einen deutlich geringeren Anteil kommt. Die emotionale Verbundenheit der Deutschen mit dem guten alten Sparbuch signalisiert, dass ihnen eine sichere Geldanlage am wichtigsten ist. Eine 2013 im Auftrag des Softwareherstellers SAS durchgeführte Forsa-Umfrage bestätigte diesen Eindruck: Für 94 Prozent haben ein risikoarmes Wirtschaften der Bank und die Sicherheit vor Wertverlusten absolute Priorität und werden höher bewertet als die Rendite der Anlage.

Weiterlesen »

Geldanlage: So lassen sich auskömmliche Erträge ohne unnötige Risiken erzielen

(djd/pt). Viele Sparer sehen sich derzeit einem Dilemma ausgesetzt. Denn durch die niedrigen Zinsen kann man selbst bei moderaten Inflationsraten kaum mehr Geld verdienen – dies gilt vor allem für die in Deutschland immer noch sehr beliebten sicheren Sparformen wie Sparbuch oder Festgeld.

Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 »